Back to top

Aktuelles

Ruderbundesliga Wochenende in Kassel

Mit Vollgas in das Ruderbundesliga Wochenende

Für den Hanauer Sportstadtachter schaltete die RBL Ampel am 18.06.2022 wieder auf grün. Der erste RBL Renntag fand dieses Jahr in Kassel statt, was die Hanauer freute durch die verhältnismäßig kurze Anfahrt.

Am Samstagmorgen um 9:45 ging es das erste Mal auf die sehr kurze Ruderbundesliga-Strecke (Eigene Messung: ca. 300m)

Mit dem Zeitfahr-Rennen lagen die Hanauer prompt auf Platz 7 auch wenn es nicht das beste Rennen war, so das Feedback aus dem Team.

Dennoch ging es für den Sportstadtachter weiter in Richtung top ten. Mit kleinen Abstimmungen ging es dann motiviert in das nächste Rennen. Mit Kerstin Büttner an den Steuerseilen brachte sie die Mannschaft weiter auf Kurs und es gelang dem Team in die obere Tabellen Hälfte zu klettern.

Im Viertelfinale gegen den Ligachampion Münster von 2021 musste sich das Team um Schlagmann Alexander Wenzel dann doch sehr knapp geschlagen geben. Und obwohl es ein sehr starkes Rennen war, waren die Bedingungen nicht auf der Seite der Hanauer. Zum Rennen gab es keinerlei Wind und das Team musste um jede Hunderstel kämpfen. Leider reichte es zeitlich nicht und der Sportstadtachter fiel durch eine bittere System-Regel in die untere Tabellen Hälfte.

Die Stimmung war schwierig und gedrückt aber dennoch wollten alle weiter kämpfen und allen zeigen, was sie drauf haben. Im Halbfinale stand dann das Duell gegen den Krefelder Männerachter auf dem Plan. Mit einem starken Start zeigte Hanau was in ihnen steckt. Doch leider hatten die Krefelder die höhere Bootsgeschwindigkeit auf der Strecke und im Endspurt und somit blieb nur noch eines, das Finale um Platz 11 und 12.

Im Finale fing es dann nochmal richtig rund, denn jedes der beiden Teams kämpfte bis zur letzten Bootsspitze. Und am Ende hatte leider das Team aus Hameln die Nase um 6 Hundertstel vorn.

Das Team vom Hanauer Sportstadtachter ist sich bewusst, dass das nicht der beste Renntag war und wird in den kommenden Wochen nochmal ein Stück härter an seinen Potentialen arbeiten, bis es schon in 4 Wochen nach Berlin-Tegel geht.

In Kassel waren mit dabei: Trainer Marko Wanke; Steuerfrauen: Kerstin Büttner, Katharina Golüke; Peter Stall, Marian Dieguez-Laukamp, Remig Halama, Andreas Thiem, Daniel Thiem, Konstantin Wenzel, Tobias Maibaum, Moritz Schneider, Paul Wagner, Frank Arnold, Christoph Dübler, Alexander Wenzel.

Katharina Golüke